Hochzeit Tipps & Tricks

Unser Hochzeits-Shooting – Tipps und Tricks selbst bei schlechtem Wetter

Tipps zum großen Shooting und warum das Wetter überhaupt keine Rolle spielt

*Werbung wegen Seitenmarkierung/ Nennung, unbezahlt

Der Tag aller Tage muss natürlich auch standesgemäß festgehalten werden. Da ich eine Ausbildung im Bereich Fotografie gemacht habe, ist dieses Thema auch ganz wichtig für mich. Meiner Meinung nach sind die Hochzeitsbilder schließlich das, was dich und deine Gäste für immer an diesen Tag erinnert – dementsprechend muss da für mich auch Qualität her!

Unsere Suche und mein Glücksfund

Wir haben viel im Internet gesucht, auf der Hochzeitsmesse Fotostudios angeschaut, viele Anfragen getätigt und letztendlich einfach mal in einer Facebook*-Gruppe gefragt. Hier hat mir eine ganz liebe Braut dann ArtGallery Photographie* empfohlen. Direkt mal durch die Homepage geklickt und angefragt. Jetzt hieß es Daumen drücken. Termin noch frei? Offen für unsere Ideen und Vorstellungen? Passt das mit unserem Budget? Ja, wir hatten richtig Glück.

Dienstag, 18.12.2018 – noch 3 Tage

Per WhatsApp und Telefongespräch mit Fotografin Nadine sind die wichtigsten Dinge besprochen worden. Alles hatten wir im Griff, unsere To-Do-Liste wurde immer kleiner und wir wurden uns immer bewusster..langsam wird es ernst. 3 Tage vor der Hochzeit konnte ich dann endlich einen Blick auf den Wetterbericht werfen. Mal sehen wie viel Schnee zu unserer Weihnachtshochzeit fällt. Naja was soll ich sagen? Ich war tatsächlich völlig überrascht und am Boden zerstört als keine Schneeflocke weit und breit auf meinem Handydisplay zu sehen war. Wie kann das denn jetzt sein? Alles und jeder ist gegen mich. Kein Bock mehr! Nach 3 Minuten des Schwarzsehens ging es back to reality. Es ist wie es ist – arbeiten wir also damit! Es hat knallhart zugeschlagen – die einzige Sache die kein Brautpaar der Welt in der Hand hat: Das Wetter! Strömender Regen und Sturm. WhatsApp-Nachricht an Nadine: „Was hältst du von einem Shooting in Gummistiefel?“

Hochzeitstag – Morgens 8.30 Uhr

Meine Schwester haut nach einem Blick aus dem Fenster und einem gequältem „oh Gott“ noch eine Schicht Haarlack auf meine Frisur und jagt direkt nochmal 2 Haarpins rein. Meine letzte Hoffnung auf ein weißes Wunder schwindet komplett. Ja, die Hoffnung stirbt halt eben zuletzt.
10 Uhr. Ich treffe mit meiner Schwester Nadine am Standesamt. Eine Ecke wartet mein zukünftiger Ehemann auf unser „First Look“. Ja und schon geht es los. Die ersten Bilder unserer Hochzeit werden aufgenommen.

Mein großer Wunsch war es unsere Trauung auch fotografisch begleiten zu lassen. Diese ganzen Motive aus dem Moment heraus sind Goldwert. Ein paar Beispiele siehst du in meinem Beitrag zu unserer Zeremonie. Nach unserem Sektempfang ging es ab in den Wald. Gummistiefel an, Regenschirme auf!

Liebe Bräute: schöne Bilder gehen nicht nur bei schönem Wetter! Es sind sogar wirklich witzige und besondere Bilder entstanden – DANK des Wetters. Hier ein Blick auf unsere:

Fazit, Vorteile von einem Schlecht-Wetter-Shooting und TopTipp:

Fazit: wir hatten wirklich Spaß trotz der Kälte und der Nässe von allen Seiten. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen und für unsere Gummistiefel-Bilder bekommen wir immer ein „wow – tolle Idee“ zu hören.

Vorteile: Ich kann jetzt nur von meinem angestaubten Fotografenwissen sprechen, verbessert mich falls ich falsch liege..aber das Licht. Ganz ohne grelles Sonnenlicht, zugekniffenen Augen und harten Schatten lassen sich wahnsinnig schöne Bilder zaubern. Auch kommen ganz andere Motive zustande. Entweder so wie wir, mit Gummistiefel und Regenschirmen oder auch ganz ohne – die Möglichkeiten zu besonderen, witzigen und originellen Bildern zu kommen sind bei „schlechtem Wetter“ grenzenlos.

TopTipp: Plan B. Falls das Wetter so tobt, dass es auch für die Ausrüstung des Fotografen nicht mehr tragbar ist, sollte auf jeden Fall eine Ausweich-Location her. Entweder im Innenbereich oder zumindest an einer überdachten Stelle. Schaut euch ein paar Tage vorher um und fragt auch bei eurer Feierlocation oder Standesamt nach einer Möglichkeit eure Bilder zu machen.

Lass dich bitte nicht vom Wetter unterkriegen – du kannst es ja sowieso nicht ändern!

Hab’s schön..

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.