Hochzeit Storytime

Wir haben JA gesagt – die Feier

So war unsere standesamtliche Hochzeit

Teil 2: Unsere Feier

*Werbung wegen Seitenmarkierung & Produktplatzierung

Der 21.12.2018 gegen 11 Uhr. Die ersten Minuten als Ehepaar sind vergangen, alle Glückwünsche sind ausgesprochen und der offizielle Teil ist vorbei.

Den Sektempfang konnten wir anschließend direkt im Standesamt stattfinden lassen – viel länger hätte ich auch gar nicht mehr warten können, ich hatte so einen Hunger!! Unsere Familie war versorgt, ich hab mir eine Brezel (die Beste überhaupt :D) geschnappt und schon ging es für uns mit Fotografin Nadine* in den Wald zum Shooting. Wie löst oder habt das mit dem Problem Bilder und Gäste alleine lassen gelöst? Für uns war das die beste Lösung.

12.30 Uhr Ankunft im Landhaus Rettenmeier Jagstzell*. In dem gemütlichen kleinen Kaminzimmer, das wir am Vortag noch mit Tannenzapfen, Girlanden und unseren Gastgeschenken dekoriert haben, durften wir mit unserer Familie ein gemütliches weihnachtliches Festmahl genießen. Als alle einen Platz gefunden haben (auf einen Sitzplan haben wir verzichtet), die Bilder im Kasten waren (ich war ziemlich aufgeregt) und auch die Unterschrift richtig auf der Urkunde war (hier war ich noch aufgeregter), hatten wir beide das erste Mal kurz Zeit um Luft zu holen und den Tag wirklich zu registrieren.

Nach dem ganz wunderbaren Essen und einer wirklich wahnsinnig leckeren Ente mit allem was das Weihnachtsherz begehrt, ging es auch schon in den Nachmittag über. Ich habe den Facebook-Bräuten vorher nicht wirklich geglaubt als es hieß, die Zeit vergeht rasend schnell. Ja aber tatsächlich war das so.

Mariage pluvieux – mariage heureux

15 Uhr. Während das Wetter draußen alles gegeben hat und wir theoretisch und laut Sprichwort jetzt Glück zum Abwinken haben, trudelten nach und nach unsere engsten Freunde zum Kaffee ein. Schon war es an der Zeit unsere Hochzeitstorte anzuschneiden. Mit diesem Akt war dann auch der letzte geplante Part unseres Hochzeitstages eingeläutet. Das Anschneiden der Hochzeitstorte war während der ganzen Vorbereitungszeit mein Symbol für „fast vorbei“. Allerdings war der ganze Tag so surreal, dass ich daran letztendlich nicht mehr gedacht habe. Umso überrascht war ich, wie schnell unser kleines Kaminzimmer leer war, als es für unsere Gäste Zeit war zu gehen. Im ganz kleinen Kreis, lockeren Gesprächen und einer Menge von Mamas Plätzchen vergingen auch die letzten Stunden unserer weihnachtlichen Feier.

Danke

Wenn ich überlege, wie viele Sorgen ich mir zuletzt über die winzigsten Dinge gemacht habe, muss ich wirklich sagen, dass dank unserer ganzen Familie und unseren liebsten Freunden der ganze Tag weitaus schöner wurde, als wir es überhaupt hätten planen können.

Links zu unserer Dekoration*:

Herz Girlande

Just Marriend Girlande mit Holzbuchstaben

Hoffe es hat dir gefallen, ein bisschen mit dabei gewesen zu sein.

Liebe Grüße

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.